Archiv der Kategorie: Akademie Dangast

Bilderausstellung 2023: Dangast vor 100 Jahren – Ansichten aus den 1920er Jahren

In der Zeit vom 01.02. bis 25.02.2023 stellt Karl-Heinz Martinß in Kooperation mit der Akademie Dangast – Kunst & Natur e. V. im Weltnaturerbeportal in Dangast großformatige Ansichtskarten und Fotos mit Ansichten aus dem Nordseebad vor ca. 100 Jahren aus.
Auf den Bildern ist das Bauern- und Fischerdorf Dangast zu sehen, wie sah das Strandleben und die Bademode vor 100 Jahren aus, welche Gebäude gab es damals, gibt es sie heute noch und wie sehen sie aus. Karl-Heinz Martinß ist langjähriger Sammler von historischen Ansichten aus Dangast und hat einen Teil der Bilder auch schon in verschiedenen Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert. Er ist Mitherausgeber des Buches „Dangast damals und heute“ und Herausgeber des Kalenders „Dangast in alten Ansichten“.

Die Ausstellung wird am Di., 07.02. um 14.00 Uhr, im Weltnaturerbeportal vom 1. Vorsitzenden der Franz Radziwill Gesellschaft und ehemaligen Präsidenten der Oldenburgischen Landschaft, Thomas Kossendey, mit einer Begrüßungsrede eröffnet, zu der Interessierte herzlich eingeladen sind.

Internationales Bildhauersymposium „Recycle“ im Künstlergarten von Diedel Klöver in Rallenbüschen

Der Schrottkünstler Diedel Klöver und zwei weitere Künstler*Innen aus Teneriffa und der Ukraine arbeiten an Skulpturen zum Thema „Recycle“. Sie fertigen Kunstwerke aus unterschiedlichen Materialien und laden zum Zuschauen bei der Arbeit ein – am besten nachmittags von ca. 15.00 bis 18.00 Uhr. Die Kunstwerke werden nach dem Symposium in der Yard Art-Kunstausstellung, die am Fr., 19.08.2022 beginnt, gezeigt.

Der Schrottkünstler Diedel Klöver haucht altem Eisen und Schrott neues Leben ein. Das Material inspiriert ihn zu seinen Kunstwerken, meist aus der Tierwelt. Seine oft lebensgroßen Kunstwerke faszinieren und begeistern die Besucher*Innen seines Künstlergartens. In seinen jährlich im August stattfindenden Ausstellungen überrascht er seine Gäste mit neuen Kunstwerken, die im Laufe des Jahres entstanden sind. Die Ausstellung ist ein absolutes Muss – die Skulpturen aus dem toten Material Eisen „in Bewegung“ beeindrucken mit ihrer scheinbaren Lebendigkeit die Betrachter*Innen.

Öffnungszeiten der Kunstausstellung „Yard Art“:

Fr., 19.082022 16.00 – 21.00 Uhr
Sa., 20.08.2022 10.00 – 21.00 Uhr
So., 21.08.2022 10.00 – 18.00 Uhr

Eintritt: 5,– €
Kulinarisches und Kaffee und Kuchen gibt’s in der „Linde“.