Archiv für den Monat: Juli 2019

Dangast damals & heute

Alte Ansichten, Entwicklungen und Impressionen – unter dieser Überschrift erscheint im August 2019 das Buch „Dangast  damals & heute“, herausgegeben vom Komregis Verlag Oldenburg, Michael Remmers und Karl Heinz Martinß. Zum Erscheinen des Buches bieten die beiden Herausgeber an 2 Tagen ein exklusive Führung durch den Ort Dangast an.

Exklusive Führungen zum Buch:

Dangast – damals und heute (Neuerscheinung)

Mittwoch, 14. August, 16:30 Uhr
Donnerstag, 15. August, 16:30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz beim Dorfkrug am Ortseingang Dauer: ca. 90 Minuten
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen, max. 15 Personen
Kosten: 19,50 € für das Buch, die Führung ist dann kostenlos

Anmeldung unter:
0162-4396020 (K.-H. Martinß)
0163-5700555 (M. Remmers)

Bei einem Rundgang mit beiden Autoren werden an ausgewählten Stellen
die Veränderungen und die Geschichte des Bauern- und Fischerdorfes sowie die Entwicklung zum magischen Kultort, Ferien- und Künstlerort aufgezeigt. Dazu gibt es auch die eine und andere interessante Anekdote zu den Häusern und Personen des lebendigen Ortes.

Film Förderer gesucht!

Wer kennt es nicht – das Alte Kurhaus Dangast, den Rhabarberkuchen, die Schlange vor der Kuchentheke, Karl-August Tapken, den kurtaxfreien Strand, die Etta von Dangast, den Campingplatz an der Rennweide, das Watt En Schlick Festival und die friedliche Atmosphäre rund um das Kurhaus. Der Familie Tapken ist es mit zu verdanken, dass Dangast auch heute noch ein lebendiger Künstlerort ist.
Augenzwinkernd verknüpft der Film „Wegbegleiter“ Mosaike aus Erinnerung und Gegenwart mit einer Portion Einfalssreichtum für die Zukunft. Denn längst ist die neue Generation in das Kurhaus eingezogen.
Karl-Heinz Heilig und seine Lebenspartnerin Ulla Haschen haben im Stile ihrer bisherigen Kinofilme ein sehr persönliches Portrait über das Leben und die Menschen im und um das Alte Kurhaus Dangast gedreht. Natürlich spielt Karl-August Tapken (2016 verstorben), der langjährige Wirt des Kurhauses dabei eine besondere Rolle. Über 12 Stunden Interviewmaterial liegen vor, davon allein 4 Stunden Interviews mit Karl-August Tapken.
Aufgrund des tragischen Todes Ulla Haschen konnten die Filmarbeiten nicht abgeschlossen werden und es steht der Abbruch des Filmprojektes im Raum.
Wir möchten, dass dieses einmalige Zeitdokument fertiggestellt wird und im November/ Dezember 2019 seine Premiere im Kurhaus Dangast erlebt. Es wäre so schade, wenn dieser Schatz nicht veröffentlicht werden könnte.

Für die abschliessenden Filmarbeiten und die Postproduktion( Filmmontage, Transkription, Farbkorrektur, Komposition, Musikproduktion, Ton und Mischung) sind Mittel in Höhe von 40.000 Euro notwendig. Nur dann kann die Fertigstellung des Filmes erfolgen.

Mehr Infos: www.heilig.film.de

FLYER DOWNLOAD